Fernstudium Prozesstechnik

Das Fernstudium Prozesstechnik begegnet Berufstätigen, die nach einem ingenieurwissenschaftlichen Fernstudiengang suchen, immer wieder und oftmals in Verbindung mit der Verfahrenstechnik. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass der Begriff Prozesstechnik als Synonym für die Verfahrenstechnik benutzt wird. Folglich stellt sich berechtigterweise die Frage, wodurch sich der Studiengang Prozesstechnik konkret auszeichnet. All diejenigen, die über ein entsprechendes Fernstudium nachdenken, sollten sich daher zunächst mit der Definition des Begriffs befassen. Zugleich sind die Rahmenbedingungen des berufsbegleitenden Studiums sowie die anschließenden Perspektiven ebenfalls von großem Interesse.

Was ist Prozesstechnik? – Die Definition

Was ist Prozesstechnik? Diese Frage stellen sich Studieninteressierte immer wieder, wenn sie im Rahmen ihrer Suche nach einem geeigneten ingenieurwissenschaftlichen Studiengang auf die Prozesstechnik stoßen. Hierbei hilft zunächst die DIN IEC 60050-351 aus dem Internationalem Elektrotechnischen Wörterbuch weiter. Diese beschreibt einen Prozess als Zusammenfassung verschiedener, sich gegenseitig bedingender Vorgänge, die eine Veränderung in Gang setzen. Dabei kann es sich um die Speicherung, den Transport oder auch die Umformung von Energie, Materie oder auch Informationen handeln. In Zusammenhang mit den Ingenieurwissenschaften geht es um technische Prozesse, die innerhalb einer technischen Anlage ablaufen. In Anbetracht der Tatsache, dass die ingenieurwissenschaftliche Disziplin der Verfahrenstechnik Vorgänge fokussiert, bei denen Stoffe verändert werden, ist es nur logisch, dass Prozesstechnik und Verfahrenstechnik oftmals in einem Atemzug genannt werden.

Das Studium Prozesstechnik

Nachdem man sich mit der Definition befasst hat und weiß, was sich hinter der Prozesstechnik verbirgt, kann man feststellen, ob es sich dabei um die richtige Studienwahl handelt. In diesem Zusammenhang sollte man sich auch intensiv mit dem Studium Prozessverfahrenstechnik auseinandersetzen und in Erfahrung bringen, welche Studieninhalte dabei im Mittelpunkt stehen. Grundsätzlich kann dies je nach Hochschule und Studiengang durchaus variieren, doch in der Regel stehen die folgenden Themen auf dem Studienplan:

  • Grundlagen der Ingenieurwissenschaften
  • Mechanik
  • Thermodynamik
  • Verfahrenstechnik
  • Steuerungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Regelungstechnik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Controlling

Angehende Prozessingenieure erhalten an der Hochschule somit eine vielseitige Ausbildung, in deren Rahmen wirtschaftswissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Kompetenzen vermittelt werden.

Prozesstechnik berufsbegleitend per Fernstudium studieren

Das Interesse an dem Prozessingenieurwesen ist auch bei Berufstätigen groß, schließlich kennen diese die berufliche Praxis und somit oftmals Anwendungsgebiete des Prozessingenieurwesens. Wer in diesem Bereich seine Zukunft sieht und einen Hochschulabschluss anstrebt, um auf der Karriereleiter aufzusteigen, kann natürlich kündigen und sich fortan in Vollzeit dem Studium widmen. In der Regel kommt ein solches Studentenleben für Berufstätige aber nicht mehr infrage, weshalb sie auf ein berufsbegleitendes Studium setzen. Auch im Studiengang Prozesstechnik ist dies eine Option, die dank diverser berufsbegleitender Studienangebote der Hochschulen existiert. Besonders flexibel ist ein Fernstudium, das eine nahezu vollkommen freie Zeiteinteilung erlaubt und außerdem kaum Präsenzen vor Ort erfordert. Insbesondere in Verbindung mit einer technischen Berufstätigkeit bietet sich diese Variante an.

Das Bachelor-Fernstudium Prozesstechnik

Das grundständige Fernstudium Prozesstechnik schließt nach sechs bis sieben Semestern Regelstudienzeit mit dem Bachelor of Engineering ab und setzt im Allgemeinen das Abitur voraus. Beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung haben jedoch ebenfalls gute Chancen auf eine Zulassung.

Das Master-Fernstudium Prozesstechnik

Wer bereits mitten im Beruf steht und den Bachelor als Sprungbrett genutzt hat, entwickelt zuweilen den Wunsch, ein postgraduales Aufbaustudium anzuschließen, um auf der Karriereleiter nach ganz oben klettern zu können. Dafür bietet sich unter anderem das Fernstudium Prozesstechnik mit dem Ziel Master an.

Berufschancen und Verdienstmöglichkeiten in der Prozesstechnik

Prozesse finden in nahezu allen technischen Unternehmen statt, so dass Prozesstechniker beispielsweise in der chemischen Industrie, im Maschinenbau, in der Elektro-Branche sowie der Pharma-Industrie gebraucht werden. Die Nahrungsmittelherstellung ist ebenso wie das Bauwesen ein ebenfalls interessantes Terrain für studierte Prozessingenieure. Insbesondere Absolventen, die neben einem Studienabschluss auch umfassende Berufserfahrung vorweisen können, haben beste Chancen auf eine aussichtsreiche Karriere. Mit dem berufsbegleitenden Fernstudium Prozessingenieurwesen schafft man folglich die ideale Basis für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Das passende Einkommen darf dabei natürlich ebenfalls nicht fehlen, weshalb Studieninteressierte besonderen Wert auf die Verdienstmöglichkeiten legen. Im Durchschnitt kann sich das Gehalt zwischen 30.000 Euro und 72.000 Euro brutto im Jahr bewegen.