Fernstudium Versorgungstechnik

Das Fernstudium Versorgungstechnik erweist sich immer wieder als interessanter Studiengang, der sich nicht nur durch sein berufsbegleitendes Konzept auszeichnet, sondern auch inhaltlich einiges zu bieten hat. Die Versorgungstechnik widmet sich der Gesamtheit aller technischen Maßnahmen und Prozesse, die zur stofflichen und energetischen Versorgung von Gebäuden dienen. Darüber hinaus gehört auch die Entsorgung von Abfällen zum breiten Spektrum der Versorgungstechnik. Heizung, Wasser, Licht und Luft sind die wesentlichen Elemente, die in der Versorgungstechnik zum Tragen kommen.

Eine adäquate Versorgung ist ebenso wichtig wie eine korrekte Abfallentsorgung, weshalb sich Studenten der Versorgungstechnik mit beiden Aspekten intensiv auseinandersetzen. Grundsätzlich geht es dabei stets darum, Räume oder auch ganze Gebäude nutzbar zu machen. Zugleich gilt es gewisse Standards einzuhalten. Die Bandbreite reicht dabei vom Anschluss an die Kanalisation über die Beleuchtung und Stromversorgung bis hin zur Gebäudeautomation.

In Zusammenhang mit der Versorgungstechnik ist oftmals die Rede von der Gebäudetechnik oder auch technischen Gebäudeausrüstung. Wer Interesse an einer entsprechenden Qualifizierung hat, sollte zudem wissen, dass die folgenden Teilbereiche üblicherweise in der Versorgungstechnik inbegriffen sind:

  • Elektrotechnik
  • Heiztechnik
  • Raumlufttechnik
  • Aufzugstechnik
  • Sanitärtechnik

Das berufsbegleitende Studium Versorgungstechnik

Bei näherer Betrachtung erweist sich die Versorgungstechnik als vielseitiges und spannendes Feld. Wer bereits in einem technischen Beruf tätig ist und seine diesbezüglichen Kompetenzen erweitern möchte, trifft mit dem Studiengang Versorgungstechnik, der von einigen Hochschulen angeboten wird, eine gute Wahl. Zugunsten einer bestmöglichen Vereinbarkeit mit dem Beruf besteht zuweilen die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Studium Versorgungstechnik zu absolvieren.

An der einen oder anderen Hochschule haben Berufstätige die Chance, Versorgungstechnik berufsbegleitend zu studieren und im Zuge dessen einen anerkannten akademischen Grad zu erwerben. Insbesondere für all diejenigen, die mehr von ihrer beruflichen Laufbahn erwarten und Karriere machen wollen, können durch das berufsbegleitende Studium enorm profitieren. Dabei kann es sich um ein Abend- oder auch Wochenendstudium handeln. Zudem erfreut sich das Fernstudium Versorgungstechnik großer Beliebtheit, was auf die immense Flexibilität zurückzuführen ist. Unabhängig von der jeweiligen Studienform geht es vor allem um die folgenden Inhalte:

  • Informatik
  • Physik
  • Mechanik
  • Heiztechnik
  • Elektrotechnik
  • Werkstoffkunde
  • Konstruktion
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Thermodynamik

Das Fernstudium Versorgungstechnik mit Bachelor-Abschluss

All diejenigen, die ein Maximum an Flexibilität genießen und zugleich einen ersten grundständigen und zugleich berufsqualifizierenden Studienabschluss mit internationaler Anerkennung neben dem Beruf erlangen wollen, liegen mit dem Bachelor-Fernstudium Versorgungstechnik goldrichtig. In mindestens sechs Semestern geht es so zum Bachelor of Engineering, sofern man die formalen Zulassungsbedingungen erfüllt. In der Regel wird das (Fach-)Abitur vorausgesetzt, wobei all diejenigen, die eine berufliche Qualifizierung oder eine abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung nachweisen können, ebenfalls das Studium aufnehmen können.

Das Fernstudium Versorgungstechnik mit Master-Abschluss

Während der Bachelor die Basis schafft, kommt der Master als Abschluss postgradualer Aufbaustudiengänge daher. Ein solches Aufbaustudium kann man auch in Form eines Master-Fernstudiums Versorgungstechnik absolvieren. Vorausgesetzt wird dabei neben viel Disziplin, Fleiß und Engagement ein erstes abgeschlossenes Studium aus einem einschlägigen Bereich. Wer dies mitbringt, kann in üblicherweise vier Semestern Regelstudienzeit den Master of Engineering erwerben und sich so für vielversprechende Führungspositionen im Bauwesen qualifizieren. In vielen Unternehmen macht sich die zunehmende Akademisierung dadurch bemerkbar, dass Führungskräfte immer häufiger einen Master-Abschluss vorweisen müssen, um das jeweilige Anforderungsprofil zu erfüllen. Wer diesen per Fernstudium Versorgungstechnik erlangt und zugleich wertvolle Berufserfahrung gesammelt hat, bringt beste Voraussetzungen für eine vielversprechende Karriere mit.

Per Fernstudium Ingenieur für Versorgungstechnik werden – Perspektiven nach dem Fernstudium Versorgungstechnik

Unabhängig davon, ob es sich um ein Fernstudium oder ein klassisches Präsenzstudium handelt, haben Studenten der Versorgungstechnik stets das Berufsziel Ingenieur für Versorgungstechnik. Im Zuge der Studienwahl sollte man es nicht versäumen, sich intensiv mit den Berufsaussichten zu beschäftigen, um festzustellen, ob dies tatsächlich die Karriere ist, die man anstrebt. Absolventen der Versorgungstechnik verfügen über gute Berufschancen und finden vor allem in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Ingenieurbüros
  • Behörden
  • Bauwesen
  • Industrieunternehmen unterschiedlicher Branchen

Aufgrund der enormen Vielseitigkeit der Versorgungstechnik ergeben sich für Absolventen dieses Fachs nahezu grenzenlose Jobmöglichkeiten. In vielen Bereichen werden Ingenieure mit entsprechenden Kompetenzen gebraucht, so dass man sich über mangelnde Stellenangebote nicht beklagen kann.

Das Gehalt als Ingenieur für Versorgungstechnik

Die Verdienstmöglichkeiten als Ingenieur für Versorgungstechnik sind natürlich ebenso wichtig wie die Karrierechancen. Obwohl zahlreiche Faktoren eine entscheidende Rolle spielen, lässt sich das durchschnittliche Gehalt auf 38.000 Euro bis 55.000 Euro brutto im Jahr beziffern.