Fernstudium Technische Informatik

Das Fernstudium Technische Informatik richtet sich vorrangig an Berufstätige, die einerseits ein Faible für moderne IT haben, andererseits aber auch technisch versiert sind. Dabei können sie nicht nur ihren persönlichen Interessen folgen, sondern zugleich einen karrieretechnisch äußerst vielversprechenden Studienabschluss erlangen, denn Informatik und Elektrotechnik sind heutzutage in vielen Bereichen untrennbar miteinander verbunden. Je nach Schwerpunkt wird die Technische Informatik entweder der Elektrotechnik oder der Informatik zugeordnet, doch entsprechende Schnittstellen existieren immer und bestimmen den Charakter dieses interdisziplinären Fachs.

Dass das Fernstudium Technische Informatik viel Potenzial bietet, steht angesichts des technischen Fortschritts und der zunehmenden Digitalisierung sowie Automatisierung außer Frage. Gleichzeitig darf man den Aufwand nicht unterschätzen und muss sich auf eine erhebliche zusätzliche Belastung gefasst machen. Es ist also wichtig, vorab einen gewissen Rechercheaufwand zu betreiben und sich ein genaues Bild von dem Fernstudium Technische Informatik zu machen.

Dies gelingt am besten, indem man an verschiedenen Hochschulen das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordert. Allgemeine Informationen rund um den Fernstudiengang Technische Informatik finden Interessierte zudem im Folgenden.

Das Fernstudium Technische Informatik

Kennzeichnend für das Fernstudium Technische Informatik ist zunächst, dass es auf regelmäßige Präsenzen verzichtet und stattdessen die Inhalte per Fernunterricht vermittelt. Dabei kommen neben Skripten auch moderne E-Learning-Methoden zum Einsatz. Fernstudierende kommen demnach in den Genuss umfassender Flexibilität und können sich ihre Zeit mehr oder weniger frei einteilen. Lediglich im Rahmen der Modulabschlussprüfungen sowie der Abschlussarbeit können Präsenzen erforderlich sein, schließlich geht es um den Erwerb eines akademischen Grades mit internationaler Anerkennung.

Ein weiteres Merkmal des Fernstudiums Technische Informatik besteht darin, dass es sehr naturwissenschaftlich und mathematisch daherkommt und dabei Technik und IT miteinander verknüpft. Anhand der folgenden typischen Studieninhalte wird dies deutlich:

  • Informatik
  • Mathematik
  • Physik
  • Programmierung
  • Hardware
  • Software
  • Betriebssysteme
  • Elektrotechnik
  • Messtechnik
  • Eingebettete Systeme
  • Netzwerktechnik
  • Automatisierungstechnik

Voraussetzungen, Dauer und Kosten

Technisches Verständnis, IT-Affinität und eine naturwissenschaftliche Begabung sind persönliche Eigenschaften, die für ein erfolgreiches Studium Technische Informatik absolut essenziell sind. Handelt es sich dabei um einen Fernstudiengang, muss man zudem Disziplin, Motivation, Ehrgeiz und Belastbarkeit mitbringen.

Formale Voraussetzungen gibt es auch noch zu beachten, denn wer per Fernstudium Technische Informatik den grundständigen und berufsqualifizierenden Bachelor anstrebt, muss über das (Fach-)Abitur, eine berufliche Qualifizierung oder eine abgeschlossene Aufstiegsfortbildung verfügen. Beim Master ist dahingegen ein einschlägiges Erststudium Voraussetzung.

Zeit und Ausdauer sind im Fernstudium Technische Informatik ebenfalls erforderlich. Das Bachelor-Fernstudium dauert schließlich sechs bis zwölf Semester, während bis zum Master vier bis acht Semester vergehen können. Kosten von beispielsweise 2.000 Euro bis 20.000 Euro machen zudem deutlich, dass auch die Finanzierung ein heikles Thema sein kann und man Geld in das Fernstudium Technische Informatik investieren muss.

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten nach dem Fernstudium Technische Informatik

Per Fernstudium Technische Informatik kann man parallel zur beruflichen Praxis Technische Informatik studieren und sich so umfassende Kenntnisse und Kompetenzen aneignen. Durch die Verbindung von Informatik und Elektrotechnik ergeben sich vor allem in den folgenden Bereichen überaus interessante Karrierechancen:

  • Automobilindustrie
  • Energietechnik
  • Medizintechnik
  • Industrie
  • Forschung und Lehre

Als Absolvent/in der Technischen Informatik kann man sich überall dort verwirklichen, wo IT auf Elektrotechnik trifft. Dabei trägt man oftmals eine große Verantwortung, die natürlich auch honoriert werden muss.

So sorgt das Fernstudium Technische Informatik für attraktive Verdienstmöglichkeiten. Im Allgemeinen bewegt sich das durchschnittliche Gehalt dann zwischen 36.000 Euro und 72.000 Euro brutto im Jahr.

Welchen Abschluss kann man im Fernstudium Technische Informatik erlangen?

Das Fernstudium Technische Informatik kann in Ermangelung eines echten Studentenlebens mitunter den Eindruck eines simplen Fernkurses erwecken. Die fehlenden Präsenzen tun der Wissenschaftlichkeit jedoch keinen Abbruch, so dass es sich um ein vollwertiges Studium neben dem Beruf handeln kann. Im Zuge dessen winken selbstverständlich auch anerkannte akademische Grade. Dabei handelt es sich um die folgenden Abschlüsse:

  • Bachelor of Engineering oder Bachelor of Science – grundständig, berufsqualifizierend und international anerkannt
  • Master of Engineering oder Master of Science – weiterführend, postgradual und international anerkannt

In Anbetracht der Tatsache, dass das Fernstudium Technische Informatik neben dem Beruf und/oder der Familie absolviert wird, verdienen erfolgreiche Absolventen ohnehin höchsten Respekt und sollten sich keine Sorgen bezüglich der Anerkennung machen müssen.

Was sind die Alternativen zum Fernstudium Technische Informatik?

Das Fernstudium Technische Informatik ist in keiner Weise alternativlos, weshalb Interessierte auch ähnliche Fächer berücksichtigen sollten. Dabei kann es sich unter anderem um die folgenden Studiengänge handeln:

Ein flexibles Fernstudium ist nicht jedermanns Sache, weshalb auch hinsichtlich der Studienform über etwaige Alternativen nachgedacht werden sollte. Ein duales Studium, Abendstudium, Wochenendstudium oder anderweitiges Teilzeitstudium kann somit auch eine Überlegung wert sein.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/515 ratings